Betriebsunterbrechungsversicherung - Damit nach einem Schaden oder einer Krankheit in Ihrem Betrieb nicht das Licht ausgeht.

leerer Schreibtisch

Ein Stillstehen des Betriebes kann schnell Ihren finanziellen Ruin bedeuten. Bei der Betriebsunterbrechungsversicherung unterscheidet man zwischen Policen, die das Geschäftsrisiko nach einem Brand-, Sturm- oder Wasserschaden abdecken, und solchen, die den Chef bei einer Krankheit selbst schützen.

Sie deckt sowohl den entgangenen Betriebsgewinn als auch die während der Unterbrechung weiter bestehenden Verpflichtungen wie Miete, Personalkosten, Energiekosten, Steuern, Leasing und sonstige Fixkosten ab. Selbständige und Freiberufler benötigen einen Versicherungsschutz, der den Ausfall des Betriebes nach einem Sachschaden ebenso versichert wie nach einer Erkrankung des Inhabers. Meist ist der Inhaber einer Firma auch der Motor eines Betriebes. Und diesen gilt es zu schützen. Denn die fortlaufenden Kosten bedrohen schnell den Fortbestand einer Firma. Dagegen hilft die Praxisausfallversicherung oder sog. Betriebsunterbrechungsversicherung. Sie ist auch eine empfehlenswerte Ergänzung eines bestehenden Krankentagegeldes.

Genau Ihr Fall?

Exakte Vergleichsmöglichkeiten der in Ihrem Fall günstigsten Versicherungsgesellschaften erhalten Sie hier von Ihrem Versicherungsmakler.

Fordern sie Ihren individuellen Tarifvergleich an oder vereinbaren Sie ein persönliches Beratungsgespräch.

Wo Sie Ihre Versicherungen abschließen bleibt wohl Ihnen überlassen. Der Abschluss bei einem Makler hat viele Vorteile gegenüber beim Versicherungsvertreter, der nur für einen Versicherer tätig ist.

Der große Unterschied: Der Versicherungsvertreter hat nur die Möglichkeit die Produkte seines Versicherers anzubieten während der Makler eine Marktübersicht mit den meisten Versicherungsgesellschaften hat. Daher bekommen Sie beim Versicherungsmakler viel einfacher den richtigen Versicherungsvertrag, meist auch noch deutlich preiswerter.

Layout und Umsetzung: Bernhard Kunz